Etudes Sans Frontières – Studieren Ohne Grenzen Österreich e.V.

Motivation und Ansatz

Was uns antreibt

Wir möchten einen Beitrag zu einer friedlichen und solidarischen Welt leisten, in der alle Menschen ihr Lebensumfeld selbstbestimmt mitgestalten können.

Eine friedliche Welt ist für uns nicht nur durch die Abwesenheit von Krieg gekennzeichnet, sondern auch durch die Anwesenheit von wechselseitigem Respekt, sozialer Gerechtigkeit und individueller Freiheit. Frieden bedeutet für uns auch ein Leben ohne Angst und Diskriminierung. Eine nachhaltig friedliche Gesellschaft wird durch kontinuierliches Engagement ihrer Angehörigen verwirklicht.

In einer solidarischen Welt übernehmen Menschen sowohl für ihr unmittelbares Lebensumfeld als auch über Grenzen hinweg Verantwortung. Solidarität bedeutet für uns, dass sich selbstbestimmtes Handeln auch am Gemeinwohl orientiert.

Unter Selbstbestimmung verstehen wir die Gestaltung des eigenen Lebens nach individuellen Vorstellungen und Wünschen, frei von äußeren Zwängen, sowie die Fähigkeit, das eigene Lebensumfeld und erlernte Wertvorstellungen kritisch zu hinterfragen.

Unser Ansatz

Wir identifizieren Bildung als einen Schlüsselfaktor. Bildung schafft Handlungsspielräume und ermöglicht ein selbstbestimmteres Leben. Deshalb engagieren wir uns in drei Bereichen:

Engagement fördern

Wir vergeben Stipendien an bedürftige Studierende aus Kriegs- und Krisenregionen, die sich für ihre Gesellschaft engagieren wollen. In von Krisen und Kriegen geprägten Gesellschaften ist es für junge Menschen oft schwer, ein Studium zu absolvieren. Aber gerade engagierte und gut ausgebildete Menschen können mit ihren Ideen eine zentrale Rolle für die gesellschaftliche Entwicklung spielen. Die StipendiatInnen nutzen die im Rahmen ihrer Förderung erworbenen Fähigkeiten, um während oder nach dem Studium als Multiplikatoren durch verschiedene soziale Projekte einen Beitrag zur friedlichen und nachhaltigen Entwicklung ihrer Region zu leisten.

Bildungsqualität verbessern

Wir nöchten die Bildungsinfrastruktur in den Zielregionen fördern, um einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Bildungsqualität zu leisten. So möchten wir erreichen, dass Bildung und Wissen auch einer breiteren Gruppe von Menschen offen stehen. Gemeinsam mit lokalen Kräften unterstützen wir beispielsweise Bibliotheken und den Aufbau von Computerräumen. Aktuelle und ehemalige StipendiatInnen tragen außerdem durch eigene Projekte und Initiativen zur Verbesserung der Bildungsqualität vor Ort bei.

Bewusstsein schaffen

Wir informieren über die politische und gesellschaftliche Lage in unseren Zielregionen, zum Beispiel durch Vorträge, Filmabende und Podiumsdiskussionen. Wir wollen die Rolle Österreichs und der internationalen Gesellschaft in Konflikten weltweit hinterfragen und möchten globale Zusammenhänge zwischen unserem Handeln und der Situation in unseren Zielregionen aufzeigen. Durch den direkten Kontakt mit den StipendiatInnen sowie unseren KooperationspartnerInnen wird zudem ein interkultureller Austausch ermöglicht.

Unser Ansatz unterliegt einer ständigen Überprüfung und wird bei Bedarf angepasst. Studieren Ohne Grenzen versteht sich als lernende Organisation, die sich aus Erfolgen wie auch aus gemachten Fehlern heraus stetig verbessert. Die Mitglieder sammeln wertvolle praktische Erfahrungen für ihre Zukunft und gemeinsam mit den Geförderten lernen wir uns über Grenzen hinweg zu verstehen.

Studieren Ohne Grenzen ist seit 2016 nun auch in Österreich aktiv. Wir unterhalten ein Stipendienprogramm in Kolumbien und arbeiten aktuell am Aufbau weiterer Projekte.